Wolkenfront

Ein Regentropfen klatscht schwer
auf meine brennende Zigarette.
Sie schmeckt kalt und bitter.
Nur der Rauch aus meinem Mund
und das knistern des verdampfenden
Wassers auf dem feuchten Papier
verschafft mir Befriedigung.

Der Rauch schwebt träge
durch die verregnete Abendluft,
die erfüllt ist von ständig
anschwellendem und abschwellendem Regen,
die Sonne, Häuser und Berge
mit Wolken voll Schauern verhängt
und jeden den es nicht hiernach verlangt
ins Trockene zwingt.
Doch haftet der Blick am dunklen Bergesgrün
über das die schweren dunklen Wolken ziehen
und ich schnippe meine Kippe
auf die Horde im Regen stehender
dilettantischer Flunkeyballspieler.

Trackback URL:
//homunkulus.twoday.net/stories/wolkenfront/modTrackback

logo

Die Phiole des Homunkulus

"Gib nach dem löblichen Verlangen - Von vorn die Schöpfung anzufangen, - Zu raschem Wirken sei bereit! - Da regst du dich nach ewigen Normen, - Durch tausend abertausend Formen, - Und bis zum Menschen hast du Zeit."

Suche

 

"Immer ist Zeit gelassen"

Aktuelle Beiträge

Wirklichkeit und Möglichkeit
Die Möglichkeit will nicht, was die Wirklichkeit bietet. Sie...
Homunkulus - 16. Sep, 16:05
Dreischritt
Liebe ist Emanzipation. Emanzipation ist die Liebe...
Homunkulus - 12. Jan, 12:44
Nun teilt der gute Nikolaus die...
Nun teilt der gute Nikolaus die schönen Weihnachtsgaben...
Homunkulus - 18. Dez, 14:00
Zauberin im Dickicht
Dies Zauberinnen-Lächeln macht glauben: Aus Mund und...
Homunkulus - 4. Apr, 12:05
Soziologie
Ich bin die Ungleichheit und das System! Ich bin die...
Homunkulus - 26. Mär, 11:03

Archiv

Juni 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 7 
 8 
 9 
10
11
13
14
15
16
17
18
20
21
22
23
24
25
26
28
29
30
 
 

Twitter

Follow _Homunkulus_ on Twitter

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 4126 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:09

Credits

Web Counter-Modul


EPIGRAMME
ERZÄHLUNGEN UND DIALOGE
GEDICHTE
QUO VADIS, HOMUNKULUS
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren